Main Menu
Home
News
Banddatenbank
Rezensionen
Konzertsuche
Festivals
Musikdownloads
Galerie
FAQ
Impressum
Statistics
Bands: 1824
Events: 0
Mitglieder: 761
News: 1340
Ranking-Hits
Immer die aktuellen News auf deinem Newsreader!
Festival-Preview: Sinner’s Day Festival 2011
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von preacher_man   
Dienstag, 13. September 2011
Sinner's Day 2011 ...Woaaaaaah Eighties!!!
 

Die große britische Punkwelle flaute langsam ab - die New Romantics, die Popper, die Waver eroberten die Bildfläche - die Postpunk-Ära erlebte einen ersten Höhepunkt und mit ihr auch Gitarrengoth, Industrial und EBM. Das waren die 80er abseits des totalen Mainstream à la Michael Jackson und Madonna und doch auch mit vielen - heute als Klassiker bezeichneten - wegweisenden Songs immer wieder in den Charts präsent.

Einfach mal einen Tag lang 25 Jahre in der Zeit zurückversetzt zu werden, wäre das nicht mal was? Zurück zu den Zeiten, als toupierte Haare, Iros, Rüschenhemden und Neonlicht zum guten Ton beim Weggehen gehörten. Viele - und nicht nur die 80s-Generation - würden diese Frage wohl mit "Ja" beantworten.
Deshalb holen die Veranstalter des
Sinner's Day Festivals im belgischen Hasselt in diesem Jahr zum dritten Mal die 80er zurück. Aber nicht einfach nur die 80er, sondern das Beste, was es in den Achtzigern von Punk bis Goth, New Wave und Pop bis hin zu EBM gab!

 

Front 242 werden auf dem Sinner's Day 2011 ihr dreißigjähriges Bestehen feiern. Die "Headhunter" des EBM werden dabei sicher großen Wert auf eine zeitlich passende Setlist legen. Ebenso wie die beiden Ex-Sisters und Gothrock-Urgesteine Wayne Hussey und Craig Adams, die zusammen mit Simon Hinkler im Rahmen ihrer 25th Anniversary Tour als The Mission die Bühne entern werden. Zu Titeln wie "Wasteland" und "Lay Your Hands on Me" werden die Fans sicher genauso abgehen wie zu den nicht weniger bekannten Songs von The Cult, nenne man nur "Spiritwalker" oder "She Sells Santuary". Die britische Band um "Häuptling" Ian Astbury trägt ihr Namen zu Recht und wird sicher ein absolutes Highlight.
Und
Patti Smith wird mit ihrer Band da sein. Die "Godmother of Punk" bekommt man in so einem Rahmen nicht all zu häufig zu sehen. Und irgendwie ist es auch bei ihr ein Jubiläum, feiert sie doch in diesem Jahr ihren 65. Geburtstag. Doch für Rockröhren gibt es kein Pensionsalter und für Patti Smith am 30. Oktober auch definitiv keinen freien Sonntag.
Auf ein originales Oldschool-Punk-Set hofft man bei
The Exploited, die in den letzten Jahren ja leider von diesem Weg etwas abgedriftet sind. Und dann wären da auch noch Namen wie KMFDM, bei denen man sich um eine gute Show eigentlich nie Sorgen machen muss, The Psychedelic Furs, die mit "Pretty In Pink" eigentlich erst nach ihrer Auflösung richtig bekannt wurden, Ex-Ultravox Mitglied John Foxx und auch Alan Wilder (Ex-Depeche Mode) mit seinem audio-visuellen Projekt Recoil. Blancmange und Visage werden das Popperherz höher schlagen lassen, während Karl Bartos (Ex-Kraftwerk) und Diamanda Galas die Puristen und die Avantgardisten in Verzücken versetzen werden.

 

Soll also keiner sagen, es hätte keine Abwechslung in den 80ern gegeben. Solltet ihr einen solchen Menschen treffen, schickt ihn am 30.10.2011 nach Hasselt und er wird binnen eines Tages eines Besseren belehrt!

Die belgische Provinzhauptstadt Hasselt liegt im Übrigen gar nicht soweit von der deutschen Grenze entfernt und Übernachtungsmöglichkeiten ab 20 Euro aufwärts pro Nacht & Person sind auch keine Seltenheit. Ideale Voraussetzungen für einen Wochenend-Kurztrip, bei dem man je nach Belieben noch einen Besuch im Japanischen Garten oder im Modemuseum einplanen und dafür gleich den wohl einmaligen kostenlosen Busverkehr der Stadt nutzen kann. Da ist es dann auch kein Problem, dass eine oder andere Bier mehr zu trinken und die Veranstalter bieten deshalb auch gleich noch "Drink & Food Bons" zum Mitbestellen beim Ticketkauf an. Die Tickets kosten übrigens 58 Euro. Mag für einen Tag nicht sonderlich preisgünstig klingen, ist für das Gebotene aber alles andere als teuer. 13 Highlights auf zwei Bühnen, Konzerte von 13.00 Uhr bis 1.00 Uhr in der Nacht und anschließend noch die passende Aftershow sollten einem den Preis wert sein.
Einziges Manko bisher: der
offizielle Kartenvorverkauf im Internet ist derzeit nur auf Holländisch und Französisch verfügbar. Aber von solchen Kleinigkeiten sollte man sich nicht aufhalten lassen. Mehr Infos zum Festival und zum Kartenvorverkauf findet ihr auf der offiziellen Website des Festivals.

 
Sinner's Day Festival 2011 @ LabelLos.de
Sinner's Day Festival Website
 

Kommentar(e)

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melde dich an oder registriere dich.

Powered by AkoComment 2.0!

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 13. September 2011 )
 
< Zurück   Weiter >