Main Menu
Home
News
Banddatenbank
Rezensionen
Konzertsuche
Festivals
Musikdownloads
Galerie
FAQ
Impressum
Statistics
Bands: 1824
Events: 0
Mitglieder: 761
News: 1340
Ranking-Hits
Immer die aktuellen News auf deinem Newsreader!
Julien-K: "Death To Analog"
PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Andreas Torneberg   
Donnerstag, 25. Februar 2010
 

Als die Platte losgeht, denkt man: Ach, du dickes Ei, die frühen Yello haben sich eine elektrische Gitarre geleistet und machen jetzt auf Industrial-Disco. Insbesondere die wiegenden Ohrwurm-Melodien in Verbindung mit treibender Percussion lässt den Eindruck aufkommen, dann setzt allerdings eine Stimme à la DE/VISION ein.

Beim zweiten Track "Someday Soon" neigt man dazu, die Sache in die Abteilung Easy-Listening-Dancemusic zu schieben - die Reminiszenz zur 80er Disco in technischer Bearbeitung mit Mitteln des 21. Jahrhunderts spült weich die Gehörgänge. Da setzt "Kick The Bass" noch eins drauf, etwas härter im Beat, aber bekömmlich wie ein Mix aus
a-ha und frühen Depeche Mode mit süßen Wiedererkennungsmelodien und -refrains. Aber zu früh: So einfach macht es einem diese Scheibe nicht.

     

Es fällt ohnehin schon die Kombination aus glasklarem Programming mit realen Instrumenten auf, reales Drumming, reale E-Gitarre. Die Schwierigkeiten beginnen mit "Technical Difficulties" und einem Satz heißer Ohren in Richtung KMFDM. Das Stück mitten drin angesetzt ohne Vorwarnung lässt Mutter ihren Kaffee umschütten. Mal weiter: "Systeme De Sexe"... Sex? Französisch? Ohja, ah, zum Synthie-Rhythmus stöhnt ein erotisches Stimmchen, und dann der Gesang - gehört hat man das doch irgendwann schon mal. Selbst der Refrain erschafft ein Déjà vu, das von "Maestro" verstärkt wird, Keyboard im 80er Style, vokal zwischen Tears for Fears und The Cars angesiedelt. Nein, hier wird kein neues Musikgenre erschaffen, hier baut man handfest auf Vorlieben von Tanzmusik aus den letzten drei Jahrzehnten und verfeinert sie durch astreine Produktion. Man merkt, dass an diesem Album absolute Profis die Finger an den Reglern hatten. Soundtechnisch über Zweifeln erhaben, wird stilistisch munter zitiert, weiterverarbeitet und mit einer Vielzahl eigener Ideen gemischt, die über die in den 80er Jahren verbreitete eher flache kommerzielle Vordergründigkeit weit hinausgehen.

Etwas fühlt man sich an den Geist von 10CC erinnert, die unterhaltende Tanzeinlagen mit individuellen Verrücktheiten kreuzten. Spätestens bei "Nvr Say Nvr" würden wir mit dem Urteil Easy-Listening eine Bauchlandung machen. Das poppt spritzig bis hakelig und dürfte sogar mit Easy-Dancing überfordern; die Platte braucht mehrere Durchläufe, um erfasst zu werden. Vor allen Dingen muss man sich da erstmal reinhören. "Dystopian Girl" steht total im Geiste unseres Jahrtausends: Hektisch, dynamisch, elektronisch, mit Reizen flutend. Urbane Tanzmusik auf einer Gradwanderung zwischen ohrwurmartiger Melodik und aggressiven Schockimpulsen. Bei "Look At U“ kommen auch wieder vermehrt Gitarren zum Einsatz, verzerrte Soli mischen sich mit Industrial-Riffs und vereinigen sich mit Synthetik und Stimme zu einem spannenden Ausflug.

Etwas hoch gegriffen erscheint der Wunsch, hier nun auf eine Band gestoßen zu sein, die die Musiklandschaft revolutioniert. Doch dafür ist
Julien-K ein deutliches Beispiel für den Zeitgeist unserer Epoche: Kein Messias, aber gierig suchend. Auf bestehenden Elementen basierend und diese munter mit der Technologie in den Computern und in unseren Köpfen mischend. Tanzbar und intellektualisierend. Zitierend. Kopierend, aber mit den Kopien collagierend. Die Collage erschafft ein Kunstgebilde, das nichts eigenständig Neues kreiert, und doch so innovativ ist, am Flickenteppich unserer eigenen zeitgemäßen Identität zu häkeln. Allerdings können die Stimulationen dieses perfekten Produkts nur schwer über die Frage nach wirklicher Emotionalität hinweg verführen. Aber auch das vielleicht ein Zeichen unserer Faszination an konsumierbarem Genuss.

Tracklist:
01. Death To Analog
02. Someday Soon
03. Kick The Bass
04. Technical Difficulties
05. Systeme De Sexe
06. Maestro
07. Forever
08. Spiral
09. Nvr Say Nvr
10. Dystopain Girl
11. Look At U
12. Stranded
13. Disease
14. Futura (DTA Mix)

     
Julien-K @ LabelLos.de
Julien-K @ myspace
     

Kommentar(e)

Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben.
Bitte melde dich an oder registriere dich.

Powered by AkoComment 2.0!

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 26. Februar 2010 )
 
< Zurück   Weiter >